zurück zur Navigation »

Startseite > Historische Enzyklopädie > Enzyklopädie > Kirchen, Klöster > Schlösschen der Kreuzherrenkommende

Schlösschen der Kreuzherrenkommende

Anzahl der Ansichten: 4136

 
 

Schlösschen der Kreuzherrenkommende

Die Kreuzherren besaßen am  Spittelberg  ein Stück Land mit Wirtschaftsgebäuden. Ein Haus wurde im Barockstil umgebaut. Man nannte es Kreuzherrenschlösschen und es war zum  Sommersitz des Vorgesetzten der Kommende bestimmt. Das Anwesen  wurde auch Spittelhof genannt. Heute bezeichnet der Stadtplan den Platz als „Hof unter den Linden“ ( Dvůr pod Lipami).

(RS)

 

Dieses Baudenkmal ist für die Öffentlichkeit geschlossen.

 

Bilder

Kreuzherrenschlöschen

Kreuzherrenschlöschen

Kreuzherrenschlöschen, 1765

Kreuzherrenschlöschen, 1765

 
 
Interaktive Enzyklopädie der Stadt Cheb

Interaktive Enzyklopädie der Stadt Cheb
Liste der 200 namhaftesten Sehenswürdigkeiten in Cheb (Eger).