zurück zur Navigation »

Gefangenendenkmal

Baujahr: 1918

Anzahl der Ansichten: 4424

 
 

Das Gefangenendenkmal

An der Stelle des ehemaligen Gefangenenlagers bei Eger wurden 1917 nach den Entwürfen des Egerer Bildhauers Karl Wilfert jun. für die 420 Russen und 225 Mohammedaner, die hier während des ersten Weltkrieges begraben wurden, zwei Denkmäler errichtet. Beide sind im zerfallenen Zustand noch erhalten, die meisten Grabsteine endeten nach 1960 in Grundmauern der Wochenendhäuser am neuen Stausee bei Gassnitz.

(bh)

 

Das Denkmal steht unweit einer Bungalowsiedlung im Stadtteil Podhrad.

 

Kontakte/Ansprechpersonen

Adresse: Podhrad

 

Bilder

Denkmal der russischen Kriegsgefangenen in Podgrad. Aufnahme um 1920

Denkmal der russischen Kriegsgefangenen in Podgrad. Aufnahme um 1920

Denkmal der russischen Kriegsgefangenen in Podgrad. 2005

Denkmal der russischen Kriegsgefangenen in Podgrad. 2005

Denkmal der mohammedanischen Kriegsgefangenen in Podgrad. Aufnahme um 1920

Denkmal der mohammedanischen Kriegsgefangenen in Podgrad. Aufnahme um 1920

 
Denkmal der mohammedanischen Kriegsgefangenen in Podgrad. 2005

Denkmal der mohammedanischen Kriegsgefangenen in Podgrad. 2005

 

Gefangenendenkmal 2013

Gefangenendenkmal 2013

Gefangenendenkmal 2013

Gefangenendenkmal 2013

 
Gefangenendenkmal 2013

Gefangenendenkmal 2013

Gefangenendenkmal 2013

Gefangenendenkmal 2013

Gefangenendenkmal 2013

Gefangenendenkmal 2013

 
 

 
Interaktive Enzyklopädie der Stadt Cheb

Interaktive Enzyklopädie der Stadt Cheb
Liste der 200 namhaftesten Sehenswürdigkeiten in Cheb (Eger).