zurück zur Navigation »

Fresko - Schwarzer Bär

Baujahr: 1924

Anzahl der Ansichten: 3352

Kategorie: Denkmäler, Brunnen, Gedenktafeln

Adresse: Náměstí Krále Jiřího z Poděbrad

 
 
 

Fresko - Schwarzer Bär

Das Haus „Zum schwarzen Bären" auf dem Marktplatz kaufte Johann Michael Widtmann im Jahre 1669 als Gasthaus. Das Gasthaus war vor allem als Sitz des Egerer Landtages bekannt. Bei den Sanierungsarbeiten wurde die ursprüngliche Barockfassade erneuert. Der sichtbare Rest eines angeblichen Renaissancefreskos ist in Wirklichkeit das übertünchte Bild eines tanzenden Bären, das der Egerer Maler Franz Dietl im Jahre 1924 auf Anregung des Archivars Karl Siegl als Erinnerung an den Egerer Landtag schuf.

(bh)

 

Die Freske befindet sich auf dem Niveau der Fenster des 1.Stockes am Haus ‚Zum Schwarzen Bären‘ (U Černého medvěda). Das Haus steht gleich neben dem Informationszentrum am König-Georg-von-Podiebrad-Platz.

 

Kontakte/Ansprechpersonen

Adresse: Náměstí Krále Jiřího z Poděbrad

 

Bilder

Zum schwarzen Bären mit dem Bild von F. Dietl. Um 1930

Zum schwarzen Bären mit dem Bild von F. Dietl. Um 1930

Zum schwarzen Bären mit dem Bild von F. Dietl. Um 1946

Zum schwarzen Bären mit dem Bild von F. Dietl. Um 1946

Zum schwarzen Bären ohne Bild mit dem Rest einer angeblichen mittelalterlichen Malerei. Aufnamhe

Zum schwarzen Bären ohne Bild mit dem Rest einer angeblichen mittelalterlichen Malerei. Aufnamhe

 
Fresko - Schwarzer Bär 2013

Fresko - Schwarzer Bär 2013

Fresko - Schwarzer Bär 2013

Fresko - Schwarzer Bär 2013

Fresko - Schwarzer Bär 2013

Fresko - Schwarzer Bär 2013

 
 
 
Interaktive Enzyklopädie der Stadt Cheb

Interaktive Enzyklopädie der Stadt Cheb
Liste der 200 namhaftesten Sehenswürdigkeiten in Cheb (Eger).